Homeoffice – Arbeiten von Zuhause

Einem Kleinunternehmer stellt sich häufig die Frage, das eigene Büro zu Hause einzurichten anstatt einen Gewerberaum anzumieten. Dafür sprechen viele Vor- aber auch einige Nachteile.

Pro und Contra für das Homeoffice

Zuhause arbeiten – Das Homeoffice

© iStockphoto/Thinkstock

Die Vorteile vom Homeoffice sind schnell aufgezählt. Man spart teure Mieten für ein auswärtiges Büro, ist vor allem vertraglich ungebunden und hat keine Kündigungsfristen einzuhalten oder Kautionen zu zahlen. Es gibt keine langen Anfahrtswege und –zeiten und man ist unabhängig von Transportmitteln. Man kann die hauseigene Gemütlichkeit genießen und vor allem, wenn Kinder oder Haustiere zu betreuen sind, müssen keine bestimmten Zeiten eingehalten werden, um wieder zu Hause zu sein. Der Arbeitstag im Homeoffice erfordert jedoch viel Selbstdisziplin, da man häufiger abgelenkt wird. Es empfiehlt sich, zumindest ein separates Zimmer als Büro einzurichten und nicht von der Wohnzimmer-Couch aus zu arbeiten. In dieses Zimmer gehören ein vernünftiger Schreibtisch und Regale, die mit Aktenorder für die Buchhaltung und anderen wichtigen Unterlagen gefüllt werden können. Auch ein gesonderter Telefonanschluss ist vorteilhaft. Ein Homeoffice eignet sich sehr gut für eine reine Bürotätigkeit. Hat man aber direkt mit Kunden zu tun, erhält man auch geschäftliche Besuche oder muss zusätzlich Lagerhaltung betrieben werden, wird dafür weiterer Platz benötigt. Vielen Menschen fällt es leichter, sich vom Berufsalltag zu verabschieden und den Feierabend zu genießen, wenn die Arbeit nicht im eigenen Haus stattfindet. Ein auswärtiges Büro macht eine deutliche Trennung zwischen Beruf und Privatleben. Das Homeoffice muss, um steuerlich geltend gemacht werden zu können, bestimmte Vorgaben erfüllen. Über diese sollte man sich unbedingt zuvor ausführlich informieren. Einfacher ist es in dieser Hinsicht, wenn das Büro auswärts liegt und Miete und Einrichtung ohne viele Umstände in der Steuererklärung berücksichtigt werden können.

Autor: -- Sonntag, 11. März 2012, 14:52 Uhr -- Themen: Zimmergestaltung -- 1 Kommentar
Schlagwörter: , , ,

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 -- Trackback: Trackback-URL

Bisher wurde einen Kommentar geschrieben.

  1. 1

    Hallo Stefanie,

    Homeoffice kann echt antrengend sein … wir haben die Erfahrung selbst gemacht und uns deshalb mal auf die Suche nach kreativen Mitteln und Möglichkeiten gemacht, wie man sich trotz Schreibkram, Akten und Deadlines die Arbeit zu Hause „blumig“ gestalten kann – und das auch schon für den kleinen Geldbeutel – insbesondere für Kleinunternehmer. 🙂 Wobei unsere Einrichtungsidee wohl eher für Frauen gedacht ist: http://www.die-konsumenten.de/kreatives-homeoffice/ 🙂

    LG und mach (schreib) weiter so! Lari