Grill anzünden leicht gemacht

Bei gutem Wetter im Frühling und Sommer ist Grillen angesagt. Eingefleischte Grillfreunde ziehen den Kohle-Grill dem Elektro-Grill vor. Der Genuss des Barbecues beginnt mit dem erfolgreichen Grill-Anzünden.

So zünden Sie Ihren Grill garantiert an

Grill anzünden

© iStockphoto/Thinkstock

Am besten eignen sich Holzkohle oder Grill-Briketts. Diese müssen trocken gelagert werden. Doch auch bei bester Lagerung und qualitativ hochwertigem Befeuerungsmaterial ist das Anzünden immer eine Herausforderung. Zunächst sollte das Brennmaterial gleichmäßig im Grill verteilt und nach dem Anzünden immer wieder umverteilt werden. Am besten benutzt man Grill-Anzünder. Diese weißen Würfel werden zwischen die Kohle gelegt und angezündet. Unter Umständen beeinflussen sie jedoch den Geschmack des Grillgutes. Alternativ können auch Holzspäne oder Tannenzapfen zum Grill anzünden benutzt werden. Diese legt man zusammen mit ein paar Kugeln aus zerknülltem Zeitungspapier oder unbehandeltem Karton in die Mitte der Kohle und zündet alles an. Hat man das Papier zuvor mit flüssigem Grill-Anzünder getränkt, beschleunigt sich der Vorgang. Generell aber sollte man flüssige Grill-Anzünder und Spiritus vermeiden und schon gar nicht auf die bereits entzündete Kohle spritzen, da hier die Gefahr von Explosionen oder unkontrolliertem Feuer zu hoch ist. Hervorragend eignen sich auch Eierkartons als Grill-Anzünder. Diese liegen in der Kohle, versehen mit Kohlestücken in den Papp-Fächern. Hier kann der Funke schnell überspringen. Mit einem Gas- oder kleinen Bunsenbrenner kann auch die Kohle direkt in Brand gesetzt werden. Dazu bringt man zunächst ein kleines Häufchen Kohle zum Glühen und schüttet dann auf. Forciert werden kann der Brenn- und Glutvorgang anschließend mit zugefächelter Luft. Es eignen sich dazu ganz einfache Pappscheiben, Fächer oder Blasebälge. Auch ein Fön leistet dabei gute Dienste. Man sollte immer auf einen geeigneten Sicherheitsabstand achten, damit man von umherfliegenden Funken nicht getroffen wird.

Autor: -- Montag, 16. April 2012, 14:02 Uhr -- Themen: Garten/Terrasse -- 0 Kommentare
Schlagwörter: , , , ,

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 -- Trackback: Trackback-URL

Keine weiteren Kommentare möglich.