Gemüsegarten – Gemüse selbst anbauen

In Zeiten von EHEC und zahlreichen Berichten über mit Pestiziden verseuchtes Gemüse kommen immer mehr Hobbygärtner auf die Idee, ihren eigenen Gemüsegarten anzulegen. So hat man nicht nur die Kontrolle darüber, was man genau isst, sondern hat die Gemüsetheke auch nur wenige Schritte von seinem eigenen Haus entfernt. Wie einfach das Anbauen von eigenem Gemüse sein kann, verraten wir Ihnen hier.

Die ersten Schritte beim Anlegen eines Gemüsegartens

Zuerst einmal müssen Sie sich einen geeigneten Platz für Ihren Gemüsegarten aussuchen. Dieser sollte möglichst sonnig, aber auch nicht zu trocken sein. Oftmals lohnt es sich, im Voraus eine Bodenprobe zu entnehmen und diese von einem Gärtner oder in einem Gartencenter untersuchen zu lassen. Außerdem sollte die Fläche möglichst wenig Unkraut oder andere Verunreinigungen enthalten. Der Abstand zu kräftigen Baumwurzeln sollte nebenbei bemerkt zwischen 10 und 20 Metern liegen. Schon vor der Bepflanzung lohnt es sich, Kompost und Mist unter und über der Erde zu verteilen, um den Pflanzen schon bei der Aussaat einen möglichst nährstoffreichen Untergrund bieten zu können. Es benötigen im Übrigen nicht alle Pflanzenarten die gleiche Art von Boden. Ihnen sollte zu diesem Zeitpunkt also bereits klar sein, welche Gemüsearten Sie anpflanzen möchten. Aus diesem Grund ist auch ein genauer Plan notwendig, auf dem Sie festhalten, welches Gewächs wo in Ihrem Gemüsegarten gesät werden soll.

Gemüsegarten

Gemüsegarten © iStockphoto/Thinkstock

Welches Gemüse gehört in einen Gemüsegarten?

Besonders Tomaten erfreuen sich in deutschen Gärten außerordentlicher Beliebtheit. Diese sollte man im Moment allerdings noch nicht anpflanzen, sondern damit noch bis etwa Mitte Mai warten. Möhren, Radieschen und Petersilie können hingegen schon ab Mitte März Ihren eigenen Gemüsegarten bevölkern und werden prächtig wachsen und gedeihen. Die Liebhaber von scharfem Essen können jetzt auch schon mit der Aussaat von Chili-Pflanzen beginnen. Wer jedoch absolut nicht warten kann und sich nicht nur auf bestimmte Pflanzenarten beschränken möchte, kann sich schon mal in den eigenen vier Wänden einen eigenen kleinen Kräutergarten anlegen oder mit der Aufzucht von Tomate, Salat und Co. beginnen. Dann muss im Mai nicht mehr lange auf die erste Ernte gewartet werden. Für den heimischen Kräutergarten eignen sich vor allem Gewächse wie Schnittlauch, Basilikum, Rosmarin oder Thymian – sie sollten in keiner Küche fehlen.

Autor: -- Mittwoch, 20. Juni 2012, 14:58 Uhr -- Themen: Garten/Terrasse -- 0 Kommentare
Schlagwörter: , , , , ,

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 -- Trackback: Trackback-URL

Keine weiteren Kommentare möglich.