Einrichtungsideen für junge Erwachsene

Spätestens wenn Kinder die Grundschule verlassen und in eine andere Schule wechseln, muss das Zimmer den neuen Umständen angepasst werden. Immerhin werden dort zukünftig vermehrt Hausaufgaben erledigt, Freunde empfangen und Bücher gelesen. Dementsprechend sollten die Möbel den richtigen Rahmen dafür bieten.

Es wird Zeit für junges Wohnen – Wohnideen von Spilger Enjoy bieten zum Beispiel eine große Auswahl an Einrichtungsgegenständen, die sich besonders gut machen und zudem auch noch einen praktischen Zweck erfüllen. Welche Möbel in jedem Fall Einzug im Jugendzimmer halten sollten, möchte ich in den folgenden Absätzen deshalb noch einmal kurz aufgreifen.

Das Jugendzimmer: wenn Kinder größer werden

  • Idee 1: Zuerst einmal sollte ein vernünftiger Schreibtisch im Jugendzimmer Platz finden in Kombination mit einem richtigen Schreibtischstuhl, damit die Hausaufgaben in Ruhe erledigt werden können. Achtet beim Kauf jedoch darauf, dass auch noch ein Computer auf dem Tisch passt, denn heute brauchen schon die Jüngsten eigene PCs.
  • Idee 2: Sorgt für ausreichend Lichtquellen im Zimmer, sowohl an der Decke als auch für den Schreibtisch oder ggf. einen Nachttisch. Ermöglicht es den Kleinen, den Grad der Helligkeit selbst zu bestimmen – sind beispielsweise Freunde zu Besuch, kann das Licht ruhig etwas gedimmt werden. Für die Hausaufgaben sollte es hingegen auf höchster Stufe leuchten.
  • Idee 3: Schafft genügend Stauraum für Kleidung und Schulsachen, indem zumindest ein Schrank und ein Regal aufgestellt werden. Damit das Jugendzimmer aufgeräumter wirkt, können zusätzliche Kisten oder Schachteln als Ablagefächer genutzt werden. Für mehr Gemütlichkeit sorgen hingegen Teppichboden und Gardinen an den Fenstern.
  • Idee 4: Damit auch mal Freunde über Nacht bleiben dürfen, sollte entweder eine 2. Matratze unter dem Bett verstaut oder ein kleines Schlafsofa gekauft werden. Das trägt nicht nur zur Gemütlichkeit bei, sondern erfüllt einen praktischen Nutzen. Ebenso wie grüne Zimmerpflanzen, die zur Optik positiv beitragen und das Raumklima verbessern können.
Autor: -- Mittwoch, 24. April 2013, 17:32 Uhr -- Themen: Zimmergestaltung -- 0 Kommentare
Schlagwörter:

Feed zum Beitrag: RSS 2.0 -- Trackback: Trackback-URL

Keine weiteren Kommentare möglich.