Moderne Zimmergestaltung: Geschmack liegt immer im Trend!

Der beste Wohnstil ist immer der, der den persönlichen Geschmack seiner Bewohner wiedergibt. Trotzdem gibt es einige wertvolle Tipps und Tricks, die man bei der Neugestaltung von Haus oder Wohnung berücksichtigen sollte!

Trends kommen und gehen, Geschmack bleibt

Geschmackvolle Zimmergestaltung für Zuhause

© Goodshoot/Thinkstock

Wer sich in Zeitschriften für Wohngestaltung oder in Baumärkten informiert, bekommt schnell den Eindruck, dass die Mode in der Zimmergestaltung fast so schnell wechselt wie bei der Bekleidung. Immer wieder gibt es neue Trendfarben und Techniken, die für eine Saison in aller Munde sind. Wer aber nicht zu den begeisterten Heimwerkern gehört, die gern Streichen um des Streichens willen, der sollte sich davon nicht beirren lassen, sondern einfach nach seinem eigenen Geschmack gehen. Dabei sind nur einige recht einfache Richtlinien zu beachten. Kleine Räume sollten nicht in dunklen oder sehr intensiven Farben gestaltet werden, denn so wirken sie leicht vollgestellt. Frische, helle Farben sind für die Zimmergestaltung immer gut. Bei sehr großen Räumen können Fans intensiver Farben mit Akzenten arbeiten, die den Raum optisch ein wenig einteilen. Ganze Wände in dunklem Rot oder Blau sind in großen Räumen erlaubt, solange es nur bei der einen Wand bleibt. Die Decke sollte immer heller sein als der Rest des Raumes. Ansonsten gilt bei den Farbkonzepten „Weniger ist mehr!“. Zwei Farbtöne wie ein mediterranes Terrakotta mit einem frischen Aquaton ergeben eine wundervoll südliche Farbkombination mit Urlaubsflair, ein dritter Farbton wäre aber schon zu viel des Guten.

Ein durchdachtes Konzept erleichtert die Zimmergestaltung

Wer einige Zimmer oder sogar das ganze Haus neu gestalten möchte, sollte vorher genau planen, welches Wohnkonzept er umsetzen möchte. Ein gutes Wohnkonzept verfolgt immer eine bestimmte Linie, wie den schlichten und sachlichen Stil skandinavischer Möbel, den romantischen Landhausstil oder eine Einrichtung mit modernen Klassikern wie Bauhausmöbeln. Stilbrüche lockern die Atmosphäre zwar auf, zu viele verschiedene Stilrichtungen aber verwässern den Gesamteindruck und verleihen den Zimmern Unruhe. Wer Ideen und Anregungen für die Zimmergestaltung sucht, findet in Fachzeitschriften und im Internet viele Inspirationen. Bevor es dann an den Materialkauf geht, sollte man genau kalkulieren, welche Materialien man braucht und die Räume exakt ausmessen. Auch die Arbeitszeit muss natürlich berücksichtigt werden. Vieles kann in Eigenleistung erbracht werden, allerdings sind hilfsbereite Freunde oder Nachbarn eine nicht zu unterschätzende Hilfe. Wenn alles geplant und organisiert ist, beginnt erst die eigentliche Arbeit. Umso wohler fühlt man sich danach in den eigenen vier Wänden, wenn man bei der Zimmergestaltung mit Phantasie und Geschmack seine eigenen Ideen kreativ umgesetzt hat!

Steroids for sale

Autor: -- Montag, 16. Januar 2012, 15:07 Uhr
Feed zum Beitrag: RSS 2.0 -- Trackback: Trackback-URL